Morgengebet

 

Herr unser Gott,

an diesem Morgen kommen wir zu Dir.

Wir sind da – du bist da.

Wenn wir jetzt beten, sind wir untereinander verbunden und merken,

es gibt in so vielen anderen Orten und Gemeinden Menschen, die dir wichtig sind und denen du wichtig bist..

Das zu begreifen ist schön und macht uns reich.

Wir bitten Dich für diesen Morgen,

schenke uns deine Gegenwart,

lass uns spüren, dass wir nicht allein sind.

Segne unseren unser Hören und Antworten,

segne unseren Tag.

 

Amen.

 

Fürbitte

Gott, Quelle des Lebens,

jeden Morgen erwacht die Schöpfung zu deinem Lob.

Die Vögel jubeln dir zu.

Die Bäume schmücken sich in neuem Grün.

Die Blumen spiegeln die Buntheit deiner Gnade

Auch wir stimmen mit ein ins Lied deiner Treue

trotz aller Risse in der Schönheit der Welt.

Wir verlassen uns auf dein Versprechen

dass alles gut wird.

Denn Christus lebt und mit ihm auch wir.

 

Vor dir denken wir an die, denen in diesen Tagen nicht zum Jubeln zumute ist:

Weil sie krank sind und Angst haben.

Weil sie sich einsam fühlen.

Weil sie voller Sorge in eine ungewisse Zukunft blicken.

Wir denken an die Menschen auf der Flucht und an die die in den Kriegs- und Krisengebieten unserer Welt unter menschenunwürdigen Bedingungen ausharren müssen.

Gott, Quelle unseres Lebens,

so wie die wiedererwachte Natur um uns auf den Regen wartet, so sehnen wir uns nach deiner Nähe die tröstet, heilt und Hoffnung weckt.

Verwandle Verzweiflung in neuen Mut.

und Schwachheit in Stärke.

Schenke uns deinen Heiligen Geist

und lass uns unseren Teil dazu tun,

dass die Früchte der Liebe und Güte,

die Früchte der gerechtigkeit und des Friedens

unter wachsen und gedeihen können.

Amen 

 

Abendgebet

Lieber himmlischer Vater,
am Abend dieses Tages komme ich zu Dir
mit meinem Dank.
Du hast mich durch die vielen Situationen des Tages begleitet und bewahrt.
Mancher gefährlichen Situation bin ich mir gar nicht bewusst, weil Du Unheil abgewendet hast.

Ich danke Dir für alle schönen Begegnungen, die in diesem Tag lagen,
für alle guten Worte, die mir jemand gesagt hat – und die ich einem anderen zusprechen konnte.
Ich danke Dir für alles unbeschwerte Lachen und alles Glück.

Ich bringe dir aber auch die Sorgen dieses Tages und alle ungelösten Probleme.
Nicht alles ist heute gut gelaufen. Es gab Momente, in denen ich mich geärgert habe, in denen ich nicht weiter wusste, ich denen ich mich einsam und ängstlich gefühlt habe.
Alles, was heute unvollständig geblieben ist, zeige ich Dir und bitte Dich,
dass Du – wo es mir möglich ist – die Kraft gibst, Dinge zu Ende zu bringen,
und dort – wo es mir nicht möglich ist – Unzulänglichkeiten in Deine Liebe zu hüllen.

Ich halte Dir auch meine Schuld dieses Tages hin. Du kennst die Augenblicke, in denen ich verletzt, gelogen, lieblos, ungerecht, … war. Sieh mich barmherzig an und vergib mir.

Ich bringe Dir alle Menschen, die mir am Herzen liegen.
Du weißt, wer Deine Nähe im Moment besonders braucht, weil sie oder er krank, einsam, ängstlich, mutlos, … ist. Halte Du sie alle in Deiner Hand – und öffne meine Augen, dass ich sehe, wo ich gebraucht werde – und öffne mein Herz, damit ich handle.

Ich danke Dir, dass ich mit der Gewissheit in die Nacht gehen darf, dass Du da bist, dass Du mich liebst und ich mich furchtlos auf einen neuen Tag freuen kann.
Amen