Was läuft gerade in der Evangelischen Kirchengemeinde?

 

 

 

Dienstag, 13. April

  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist das Pfarrbüro geöffnet

 

Mittwoch, 14. April

  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist das Pfarrbüro geöffnet

 

Donnerstag,15. April

  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist das Pfarrbüro geöffnet

 

 

Sonntag, 18. April

10.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrerin Kaiser-Autenrieth)
Das Opfer ist für Aufgaben in unserer Gemeinde

 

Dienstag, 20. April

  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist das Pfarrbüro geöffnet

 

Mittwoch, 21. April

  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist das Pfarrbüro geöffnet

 

Donnerstag,22. April

  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist das Pfarrbüro geöffnet

19.30 Uhr Sitzung des Kirchengemeinderats

 

 

 

  Zu den Gottesdiensten geht es hier

 

 

 

 

Liebe Gemeindeglieder,
nachdem der allgemeine Lockdown bis 18. April 2021 verlängert wurde, werden auch bei uns in der evangelischen Kirchengemeinde alle Veranstaltungen, die normalerweise im Gemeindehaus stattfinden, solange ausgesetzt. Die Gottesdienste finden bis auf Weiteres mit den relativ strengen Auflagen statt.

Das Gemeindebüro ist an den üblichen Tagen besetzt. Wenn möglich, klären Sie Ihre Anliegen telefonisch mit unserer Pfarramtssekretärin Hilde Klar (07162/931703). Wenn Sie persönlich kommen, achten Sie bitte auf das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes.

Pfarrer Autenrieth und Pfarrerin Kaiser-Autenrieth sind telefonisch erreichbar (07162/931703) und machen in dringenden seelsorgerlichen Fällen auch Hausbesuche nach vorheriger Absprache und unter Beachtung der gebotenen Hygienemaßnahmen.

Der Besuchsdienst wirft an den Geburtstagen einen schriftlichen Gruß in den Briefkasten.

Wir wünschen Ihnen Gottes Segen.

Ihr Pfarrer Richard Autenrieth und Margarete Kaiser-Autenrieth

 

 

 

 

 

Abendgebet
Jeden Abend läuten die Glocken unserer Johanneskirche. Sie rufen uns zum Gebet in unseren Häusern. Um 19.55 Uhr beten wir zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde miteinander, füreinander und für die ganze Welt.

Alles, ewiger Gott, kommt von Dir:
Schutz und Gefahr, Licht und Finsternis.
Ich danke Dir, dass ich das weiß.

Nichts geschieht von selbst.
Dass es Tag wird, danke ich Dir,
und dass es Nacht wird
und der Tag sein Ende findet.
Nichts ist selbstverständlich,
was bei Tag oder Nacht geschieht.

Millionen Jahre waren, ehe es mich gab.
Jahrmillionen werden vielleicht nach mir sein.
Irgendwo in ihrer Mitte
sind ein paar Sommer,
in denen für mich Tag ist auf dieser Erde.
Für diese Spanne Zeit danke ich Dir.
Es ist nicht mein Recht, dass ich sie genieße.

Alles, was geschieht,
ist ein Geschenk für mich.
Alle Wahrheit, die ich verstehe,
ist ein Geschenk,
alle Liebe, die ich gebe oder empfange,
alle Lebenskraft, die mich erfüllt.

Alles, was mir einfällt, ist Dein Gedanke.
Von wo sollte es mir einfallen,
wenn nicht von Dir?

Alles, was mir zufällt, ist Deine Gabe.
Von wem sollte es mir zufallen,
wenn nicht von Dir?

Was ich bin und habe, ist Dein Geschenk.
Denn in allem schaue ich Dich.
Gott, ich danke Dir,
ich danke Dir mit meinem ganzen Herzen.

Amen.

 

 

 

 

 

 

40 Jahre Besuchsdienst der evangelischen Kirchengemeinde Gingen
Am 01.12.1980 wurde von Frau Hannelore Großmann der Geburtstagsbesuchsdienst der evangelischen Kirchengemeinde Gingen gegründet. Im Januar 1991 übergab Frau Großmann ihr Ehrenamt an Eva Schmidt und ab dem Jahr 2013 leitet Frau Sabine Eberhardt den Besuchsdienst.  Wir feiern also 40 jähriges Jubiläum in dem für uns alle schwierigen Jahr 2020. Leider können wir auf Grund der Kontaktbeschränkungen unseren Dienst nicht wie gewohnt ausüben. Wir versuchen telefonisch mit unseren älteren Mitbürgern Kontakt zu halten. Viele von ihnen leiden unter der Einsamkeit und den wenigen Kontakten. Wir bedauern sehr, dass persönliche Besuche nicht mehr möglich sind. Seit vielen Jahren machen wir auch Kranken- und Trauerbesuche und besuchen Patienten aus Gingen in der Helfensteinklinik Geislingen. Dies alles ist zur Zeit nicht möglich. Auch der  Besuch von neuzugezogenen Gemeindemitgliedern kann nicht wahrgenommen werden.  Der Besuchsdienst ist ein Dienst der Nächstenliebe und gelebte Diakonie. Auch bei Geburtstagsbesuchen sind wir oft mit Krankheit, Einsamkeit und der Last des Alters konfrontiert. Wir begleiten, hören zu, halten mit aus und nehmen unser Gegenüber ganz wahr. Lebensbrüche können bei Gesprächen zur Sprache kommen und tiefe seelsorgerliche Fragen nach dem Sinn des Lebens und Leidens, aber auch Alltägliches und Fröhliches haben Ihren Platz und tragen zu einem guten Besuchsklima bei.

Wir hoffen sehr, dass es im nächsten Jahr wieder möglich ist, unseren Dienst wie gewohnt auszuführen. Unser Team besteht aus acht Frauen und einem Mann sowie dem Pfarrerehepaar Autenrieth. Wir besuchen Jubilarinnen und Jubilare ab dem 75.bzw. 80. Geburtstag wobei die runden Geburtstage und die Jubilare über 90 Jahre von unserem Pfarrerehepaar besucht  werden. Darüber hinaus machen wir auch weiterhin Kranken –und Seelsorgebesuche.  Ich bin dankbar, dass wir in Gingen Menschen haben, die diese Aufgabe mit Überzeugung, Zuwendung und Freude schon über lange Jahre hinweg ausüben. Besuchsdienst ist ein Geben und Nehmen – er ist Gewinn und Herausforderung zugleich. Mit großer Dankbarkeit dürfen wir auf 40 Jahre Besuchsdienst zurückblicken und hoffen sehr, dass wir diesen Dienst noch viele Jahre ausüben dürfen.
Sabine Eberhardt